Die älteste Nachwächterzunft Europas feiert ihr 50-jähriges Bestehen

Hier der Bericht in dänischer Sprache

Am Sonntag 24. Juli 2016 feiert die Ebeltofter Nachtwächterzunft seine Gründung vor genau 50 Jahren in der Gaststätte Mellem Jyder (Zwischen Jüten), wo auch unser Jubiläum stattfindet. Die Mitglieder waren die 12 Personen auf dem Bild:

Ebeltoft
2. Reihe vom links: Hans Ole Christensen, Hans Røigaard, Erik Wraae, Leif Marcussen, Jørgen Wickmann Hansen, Niels Peter Poulsen, Ole Haagensen, und 1. Reihe vom links: Steen Eriksen, Karl Axel Skjølstrup, Henrik Broni Kristensen, Morten Vuust, Jørgen Helgren.
Als erster – und bisher einziger – Zunftmeister wurde Hans Røigaard gewählt. Sein erstes Jahr als Nachtwächter war 1954.

Um 11 Uhr treffen sich die Ebeltofter Nachtwächter am Grabstein des letzten ‘richtigen‘ Nachtwächters, der 1920 seinen Abschied nahm. Ein Strauss wird niedergelegt und wir singen unser Nachtwächterlied, um ihn zu ehren.
Um 12 Uhr ist Fotosession am Alten Rathaus. Danach gibt es einen Empfang im
Garten des Alten Rathauses, und hier kommen die Gäste aus der Stadt. Aus Dänemark kommen Nachtwächter aus Haderslev, Odense, Faaborg, Ringkøbing und Lemvig.
Johannes Thier, Zunftmeister der Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft, ist auch anwesend. Die Europäische Nachtwächter- und Türmerzunft wurde im Jahr 1987 in Ebeltoft gegründet, unter anderem auf Initiative der Ebeltofter Nachtwächter. Später kommt auch der Lübbener Nachtwächter Frank Selbitz.
Die Ebeltofter Nachtwächtermitglieder werden ein Diplom bekommen, und die Ebeltofter Gaardbryggeri wird ein Nachtwächterbier präsentieren.
Um 13.30 Uhr ist Mittagessen im Mellem Jyder – ganz in der Nähe des Alten Rathauses.
Ab 15 Uhr gehen alle Nachtwächter in 4 Gruppen in Ebeltoft herum (es ist ein Plan gemacht). Eine Gruppe besteht aus den Nachtwächtern, die sich mehrmals jedes Jahr treffen. Sie singen die schönen Lieder, die auch ’Juwelen der Nachtwächterlieder‘ genannt werden. Es sind keine richtigen Nachtwächterlieder, aber sie sind bei uns populär geworden, weil wir sie so viel gesungen haben seit ‘alten Tagen‘.
12 Nachtwächter kommen aus den genannten Städten, und aus der Ebeltofter Nachtwächterzunft kommen 25 – hierunter einer der ersten aus 1953 – aus dem Jahr, in dem die Nachtwächtertradition wieder nach Ebeltoft gekommen ist.
Um 19 Uhr ist Abendessen im Mellem Jyder und um 20 Uhr beginnen wieder Nacthwächterrunden in der Stadt.
Um 23 Uhr – da Sommerfest in Ebeltoft ist – geht ein Blasorchester und ein Fackelzug zum Alten Rathaus – alle Nachtwächter singen 4-stimmig auf der Treppe – und danach gibt es eine spezielle Rede auf Ebeltoft, seine Einwohner und seine Gäste.
Wir freuen uns sehr auf unser Jubiläum – ein grosses Erlebnis wartet uns und alle Gäste in Ebeltoft.
Hov vægter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.